ca. 5 km nach Kisil-Art-Pass (Перевал Кызыл-Aрт), Kirgistan / approx. 5 km after Kyzyl Art pass (Перевал Кызыл-Aрт), Kyrgyzstan

15. September 2010 / September 15, 2010

Per Gesetz ist ab 30 Tagen Aufenthaltsdauer eine Registration bei OVIR notwendig – heute ist mein 31. Tag. Bezüglich der Registrierung kursiert viel Widersprüchliches, auch unter den Beamten herrscht Verwirrung. Ich spekuliere darauf, dass die Grenzsoldaten die Regelung nicht genau kennen. „Odin mesjaz bes registratzii – ein Monat ohne Registrierung“, ist die Argumentation die ich mir ausgedacht habe – heute ist der einzige Tag, möchte ich meine Ausrede anwenden. Ich erinnere mich zu gut an die Schauermärchen aus Duschanbe, von Unglücksraben denen bei der Ausreise hunderte Dollar „Schtraf“ aufgebrummt wurden, wegen fehlender „Registrazija“.
Nach nur wenigen Metern Fahrt gibt Mikaels Hinternabe endgültig den Geist auf. Die Zahnung zwischen Nabe und Ritzelpacket ist völlig abgenutzt, nicht mehr zu reparieren. Ich verabschiede mich schweren Herzens von Mikael, wir hatten zusammen eine tolle Zeit im Pamir. In Kaschgar, so beschließen wir, werden wir uns wiedersehen. Alle Wege führen nach Kaschgar!
Recht schnell habe ich den Uibulakpass hinter mir. Die Straße führt mich in ein furchtbares, verlorenes Tal. Kilometerweit nur Einöde aus Geröll und Staub, der starke Gegenwind wirbelt Sandwolken auf. Rot glühende Berge erscheinen im Hintergrund. Auf ebener Piste bin ich gezwungen mein Fahrrad zu schieben. Stundenlang kämpfe ich mich zum Kisil-Art. Es ist, als hindert mich ein Dämon daran, die Grenze zu erreichen.
Am späten Nachmittag gelange ich zur Grenzstation vor dem Pass. In einem Container darf ich mich zur Mannschaft setzen, bekomme Tee und Süßigkeiten. Ich bin eine willkommene Abwechslung im tristen Dienstalltag und gerne erzähle ich von meinen Erlebnissen. Die Sonne verschwindet hinter den Bergen als mich die Soldaten endlich gehen lassen. Mein Pass wird gestempelt. Ich überlasse ihnen – nicht ganz freiwillig – meine tadschikische Flagge als Geschenk.
In Dunkelheit fahre ich vom Pass. Die Straße ist in miserablem Zustand, stellenweise fehlt die Straße komplett! Plötzlich sehe ich drei Zelt und eine Stirnlampe, etwas abseits von der Straße. Es sind Christine, Pete und Andy aus England, auch sie sind mit dem Rad unterwegs. Froh nicht alleine campen zu müssen schlage ich neben ihnen mein Lager auf.

Ein passender Soundtrack für meine Fahrt durch die dämonische Landschaft:
http://www.youtube.com/watch?v=t1RTgznup5c

Mikael’s axle finally dies. Although we try to find a solution his back wheel is beyond repair. Scince hardly any trucks frequent the road to Kyrgyzstan, Mikael decides to push his bike. We split but promise to meet again in Kashgar.
Going down the Uybulak pass I enter a demonic landscape. Red mountains glow at a distance. Strong headwind knocks me off my bike, I am forced to push even though the terrain is flat. It takes hours of exhausting work to reach the border at Kyzyl Art.

I found the perfect soundtrack for my ride through the demonic landscape:
http://www.youtube.com/watch?v=t1RTgznup5c

Camp am Morgen / camp in the morning

Fahrradspuren im Sand / traces of our bikes

Camp am Morgen / camp in the morning

Blick zurück zum Karakul See / view back to lake Karakul

Blick zurück zum Karakul See / view back to lake Karakul

Abfahrt vom Uibulakpass (4200 m) / descending Uybulak pass (4200 m)

Straße zum Kisil-Art / road to Kyzyl Art

Straße zum Kisil-Art / road to Kyzyl Art

Landschaft am Kisil-Art / landscape near Kyzyl Art

Straße zum Kisil-Art / road to Kyzyl Art

Landschaft am Kisil-Art / landscape near Kyzyl Art

Straße zum Kisil-Art / road to Kyzyl Art

Rajonsgrenze / rayon border

Knochenbrecherpiste!

Bone breaker road!

Kisil-Art-Pass, Grenze zwischen Tadschikistan und Kirgistan. Auch diese Steinbockskulptur wurde geklettert!

Kyzyl Art pass, border between Tajikistan and Kyrgyzstan. Of course I also climbed this capricorn!

Advertisements

2 Antworten to “ca. 5 km nach Kisil-Art-Pass (Перевал Кызыл-Aрт), Kirgistan / approx. 5 km after Kyzyl Art pass (Перевал Кызыл-Aрт), Kyrgyzstan”

  1. Fantastisch diese Landschaft! Gute Weiterreise!

    • Merci! Bin leider monatelang im Verzug mit dem Blog – auf dem Weg bis
      hierher gab es leider kaum Internet! Darum kommen die Artikel mit ca. einem
      halben Jahr Verspätung;-)
      Grüße aus Nepal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: