Kürdəmir, Aserbaidschan / Kürdəmir, Azerbaijan

12. – 14. Juli 2010 / July 12 – 14, 2010

Noch vor der Morgendämmerung brechen wir in Ucar auf um frühestmöglich das nächste Hotel in Kürdemir zu erreichen. Heute lernen wir die andere Seite der Bauarbeiten an der M2 kennen: 30 Kilometer Wegstrecke ab Ucar sind ohne Asphalt, der gesamte Verkehr wird über eine holprige steinige Trasse abgewickelt. Um die Staubentwicklung in Grenzen zu halten wird die Piste mit Wasser besprenkelt was dazu führt, dass wir neben Geröll und Sand auch mit rutschigen Schlammpfützen zu kämpfen haben. Die Strecke ist für uns nach der vergangenen Nacht eine besondere Qual. Noch vor Mittag beziehen wir in Kürdemir ein neues Hotel an der Hauptstrasse, duschen und legen uns schlafen. In den letzten 36 Stunden haben wir genug Sonne, Hitze und Stechmücken abgekriegt!

Before dawn we leave Ucar to arrive at the next hotel in Kürdemir as soon as possible. Today we get to know the other effects of the construction works on the Azerbaijanian M2: the first 30 kilometers to Kürdemir are a rocky dirt track! To minimize the formation of dust the dirt track is watered which results in dangerous potholes filled with mud. Scince the M2 is the most important international transit route in Azerbaijan, we constantly have to watch out for sandhills, potholes, stones as well as heavy traffic. Finally we make it to Kürdemir. Before noon we check in our room, take a shower and go to bed. We had enough sun and mosquitos in the past 36 hours! 

In Aserbaidschan haben wir zum ersten Mal hartnäckigen Durchfall. An der Hauptstrasse von Kürdemir finden wir alles was wir brauchen: Antibiotika, importierte europäische Lebensmittel, Material für die Fahrradreparatur und ein geöffnetes Postamt. Bei Tagestemperaturen über 40 Grad Celsius verbringen wir mehrere Tage im klimatisierten Hotelzimmer um wieder zu Kräften zu kommen. Wir nützen die Zeit, schreiben Briefe und reparieren unsere Fahrräder.

Azerbaijan is the first country where we experience persistent diarrhea. The shops on the main street of Kürdemir provide us with all we need: antibiotics, imported European products, bicycle repair parts and a post office that is open. We spend some days at our hotel writing letters and repairing our bikes while temperatures are still higher than 40 degrees centigrade (104 degrees Fahrenheit). Fortunately, our room has air conditioning!

Advertisements

Eine Antwort to “Kürdəmir, Aserbaidschan / Kürdəmir, Azerbaijan”

  1. Hello There. I found your blog using msn. This is an extremely well written article.

    I’ll be sure to bookmark it and return to read more of your useful
    information. Thanks for the post. I will certainly return.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: